Giuseppe GaribaldiKampf für die Einheit Italiens

Giuseppe GaribaldiGeb. 1807 Nizza (F) und gestorben auf Caprera 1882.

Garibaldi war ein romantischer Revolutionär, welcher die ital Einigungsbewegung "Risorgimento" anführte Italien bestand aus Fürstentümer, Königshäuser und Stadtstaaten aufgeteilt.

Fast ganz Mittelitalien gehörte dem unbeschreiblich reichen und mächtigen Kirchenstaat und im Norden waren grosse Teile von Österreich-Habsburg, Frankreich und der Schweiz besetzt (Veltlin).

In einem Versuch die Macht im Piemont zu kippen, wurde Garibaldi geschnappt und zum Tode verurteilt.

Garibaldi gelang die Flucht nach Südamerika.


Symbolbild der Landung der 1000 Rothemden  in Marsala"Held zweier Welten" wegen seiner Teilnahme an den revolutionären Umstürzen in Brasilien, Uruguay und Argentinien.

Die Unabhängigkeit der Völker und die Bildung von Nationalstaaten lagen Garibaldi stets am Herzen und waren sine Lebensaufgabe.

1848 kehrt Garibaldi nach Italien zurück und kämpft siegreich gegen die österreichischen Besetzer und wird zum Nationalhelden.

Ein Jahr später folgt eine erneute Niederlage vor Rom und diesmal flieht Garibaldi nach New York. 5 Jahre später war er erneut in Sardinien um gegen Österreich am kämpfen.

Danach stellte er eine 1000 Mann starke Armee in roten Hemden auf, um 1860 von Genua nach Sizilien zu segeln.
In der Nacht vom 5. auf den 6. Mai 1860 landete er in Marsala.
Von hier begann der mühselige Siegeszug Garibaldis gegen die verschiedensten lokalen Machthaber zur Einigung Italiens.


Die Porta Garibaldi in Marsala zum Hafen hinMarsala, Palermo, dann gegen Neapel und endlich in Richtung Rom, wo er auf die Truppen von Napoleon III stiess, welche den Kirchenstaat bitter verteidigte. Garibaldi unterlag der mächtigen Streitmacht Napoleons.

Garibaldi zog seine Truppen zurück und stellte diese neu auf. Er strebte auf jeden Fall die Einheit Italiens an, Rom als Hauptstadt und das Ende des Kirchenstaates.

1862 im Aspromonte und 1867 vor Rom wurde er ernsthaft verwundet.

Aus dem glorreichen Revolutionär Guiseppe Garibaldi ist ein alter Krieger geworden, der sich auf Caprera zurückzieht, wo er 1882 stirbt.

Italien vor und nach der EinigungItalien 1870Italien wurde geeinigt, Rom ist die Hauptstadt und der Kirchenstaat wurde zerschlagen, einzig der Vatikan ist übrig geblieben.

Seine Ausstrahlung und seine Beständigkeit im Kampf um die Einigung Italiens hat das ganze Volk Italiens mitgezogen und bis heute wird Garibaldi als Nationalheld gefeiert.